Der Mond im Löwen

Mondphasen und Mondstände spielen die zentrale Rolle für die Aussagen des Mondkalenders. Während man bei den Mondphasen Neumond, zunehmenden Mond, Vollmond und abnehmenden Mond unterscheidet, gibt der Mondstand die Position des Mondes in einem der zwölf Sternzeichen an.

So wie ein Horoskop Löwe dieses Tierkreiszeichen als fast schon zu aktiv sieht, sollte man sich auch an Löwetagen vor größeren Belastungen hüten, wenn man Probleme mit Herz und Kreislauf hat. Da Löwetage als besonders trocken gelten, sollte man besonders viel trinken. Wer sich teure Haarkuren sparen möchte, der lässt seine Haare an Löwe- und Jungfrautagen schneiden – gleichgültig, ob der Mond zu- oder abnimmt.

Die Sternzeichen Löwe, Widder und Schütze sind Feuerzeichen, welche wiederum die Eiweißqualität bestimmen. An Feuertagen verwertet der Körper daher eiweißhaltige Nahrungsmittel besonders gut. Dadurch wird man zwar rascher satt, geht aber gleichzeitig das Risiko einer Verdauungsstörung ein. Statt fetten Schweinefleisches sind mageres Fleisch, Fisch und Getreide angesagt. Gut vertragen werden auch scharfe Gewürze und Fruchtgemüse wie Gurken, Kürbisse, Melonen, Bohnen, Linsen, Erbsen, Tomaten und Paprika.

Die Feuerzeichen Löwe, Widder und Schütze stehen auch für Fruchttage, weil sie das Reifen von Früchten und deren Eiweiß fördern. An Feuertagen ist die Pflege dieser fruchttragenden Pflanzen besonders wichtig. Man sollte aber keinesfalls etwas säen oder pflanzen, da höchste Gefahr besteht, dass die Setzlinge verdörren: Der Löwenmond gilt als der unfruchtbarste aller Sternzeichen. Gut eigenen sich Löwetage dagegen zum Schneiden und Veredeln von Obstbäumen.

Im Haushalt empfiehlt sich in erster Linie das Einfrieren von Gemüse und Obst, zumal die an Feuertagen eingefrorenen Früchte deutlich länger haltbar bleiben und beim Wiederauftauen wesentlich knackiger und frischer wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.