Startseite » Nostradamus 2017

Nostradamus 2017

  • von

Die Prophezeiungen des berühmten Wahrsagers faszinieren die Menschen bis heute. Lesen Sie hier, was er für das neue Jahr vorhergesagt hat!

Michel de Nostredame wurde 1503 in Saint-Rémy-de-Provence (Südfrankreich) geboren und schrieb nach dem Studium und seiner Tätigkeit als Apotheker und Pestarzt zwischen 1555 und 1566 jene Visionen nieder, die ihn unter dem Namen „Nostradamus“ bereits zu Lebzeiten zu Ruhm verhalfen. Sein gesamtes Werk besteht aus zehn „Centurien“ zu je 100 Strophen, die wiederum aus je einem Vierzeiler bestehen und „Quatrains“ genannt werden.
Aus Angst, von der Kirche verfolgt und angeklagt zu werden, formulierte Nostradamus seine Prophezeiungen sehr vage und nannte ganz bewusst weder Namen noch Jahreszahlen. Das macht eine Interpretation sehr schwer, doch sind viele Experten der Meinung, dass Quatrain 17 der Centurie X auf das Jahr 2017 zutrifft.

Dort steht geschrieben: „Die eingekerkerte Königin, ihre bleiche Tochter sehend. Durch einen im Magen eingeschlossenen Kummer. Jämmerliche Schreie werden dort von Angolesme sein. Und von der Vetternehe ausschließen.“

Schwierige Aufgaben

Was will uns Nostradamus mit diesen Zeilen sagen? Da ist zunächst einmal die Rede von einer eingekerkerten Königin, die ihre bleiche und damit offensichtlich kränkelnde Tochter sieht. Damit stellt sich die Frage, wer wohl diese Königin sein mag! Die erste Person, an die man dabei denkt, ist wohl Queen Elisabeth! Der Einfluss des britischen Monarchen ist seit Jahrhunderten eingeschränkt – auch, wenn dieser nicht im wörtlichen Sinne eingekerkert ist. Die bleiche Tochter muss nicht unbedingt ein leibliches Kind sein, sondern kann auch das Land sein, das sich sowohl politisch als auch wirtschaftlich in unsicheren Zeiten befindet.

Wir erfahren auch, dass diese Königin so sehr von Kummer geplagt wird, dass sie sogar unter Magenbeschwerden leidet. Was liegt dem zugrunde? Nach dem Brexit-Votum herrscht die Königin über ein zerrissenes Land, das einer ungewissen Zukunft entgegenblickt. Es wird weder für die Queen noch für die Regierung leicht sein, Brücken zu bauen und die Gräben, die in den vergangenen Monaten aufgerissen wurden, wieder zuzuschütten. Das könnte sich auch auf den Gesundheitszustand der Königin auswirken …

Unsichere Zeiten

Weiter heißt es, dass Schreie der Todesangst zu vernehmen sind, denn nichts anderes heißt „Angolesme“. Damit könnte Nostradamus uns zu verstehen geben, dass Großbritannien wie ganz Europa mit einer Reihe von Krisenherden und den daraus resultierenden Gefahren konfrontiert ist. Neben bereits tobenden Kriegen im Nahen Osten wachsen auch die Spannungen gegenüber Russland – und nicht zuletzt ist da die wachsende Terrorgefahr, die den Westen immer mehr beschäftigt.

Die letzte Zeile von Quatrain 17 deutet wiederum darauf hin, dass angesichts der aktuellen Entwicklungen eine Vetternehe nicht zustande kommt. Unter dieser „Ehe“ könnte man sich die Jahrhunderte alte Beziehung zu Schottland vorstellen, das mit dem Gedanken spielt, angesichts des Brexit einen neuen Anlauf für eine Loslösung von England zu nehmen – was fundamentale Veränderungen für das gesamte Königreich mit sich bringen würde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.